Info-Brief Juni: Krebs / Mond

Liebe Freunde von Thomas-Kuenne.de,

statistisch gesehen waren die vergangenen Wochen (auf 61 Jahre berechnet) gar nicht so schlecht: 1,1 Grad wärmer als der Durchschnitt, in manchen Gegenden nur 18 % des Niederschlags (im Vierjahresdurchschnitt), in manchen dagegen 500 %, und dies in kürzester Zeit.

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Ja, ja, dieser Durchschnitt: Was nützt es dem Nichtschwimmer, wenn das Gewässer im Durchschnitt 1,20 m tief ist, er aber gerade die vier Meter tiefe Stelle erwischt? Gar nix…

Auch der bewährte Leitspruch aller Klempner: „Lieber Wasser im Keller als Wasser in den Beinen“ ist sicherlich fehl am Platze. Bildlich gesprochen: Das große Weinen ist angesagt!

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Diese Fotografien der Amerikanerin Jill Greenberg haben große Bestürzung ausgelöst: „Wie herzlos ist das denn, weinende Kinder zu fotografieren und zur Schau zu stellen!“

Hier fließen Tränen, Tränen bestehen aus Wasser, auch wir Menschen bestehen zu 70 % aus Wasser und die Oberfläche unserer Erde ebenfalls. Wasser steht symbolisch für das SEELENELEMENT, für Gefühl und Emotion.

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Das kommende Tierkreiszeichen KREBS (Archetyp MOND) ist ebenfalls ein WASSERZEICHEN und mit denen ist es so eine Sache, reicht doch hier die Bandbreite vom rückgratlosen Schmarotzer, vom stets weinerlichen Phlegmatiker bis hin zum verzeihenden und hingabefähigen Persönlichkeiten wie Nelson Mandela oder Dalai Lama. Übrigens: Auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört dazu, ein Indiz dafür, dass sie in der der Flüchtlingskrise gar nicht anders handeln konnte?

In der unerlösten Form finden sich hier die Inkarnationsverweigerer, die alle damit nerven, wie ungerecht sie behandelt werden, wo sie doch SO gut sind und die Welt SO schlecht.

Dabei besitzen sie ein übereinstimmendes Merkmal: IMMER sind die Anderen schuld an Ihrem Elend. Oder Ihre Erbanlagen!

Doch mit dem neuesten Stand der Zellbiologie, der Epigenetik um den Forscher Bruce Lipton, müssen wir  denen (zum Glück) diesen Zahn ziehen: Wir wissen heute, dass wir nicht hilflos unseren Genen ausgeliefert sind, im Gegenteil: wir sind Mitschöpfer an unserem Wohlbefinden. Kurz gesagt: gute Schwingungen halten oder machen uns gesund, schlechte dagegen krank.

Wichtig ist dabei ein gesundes Milieu voller Empathie und ehrlichem Mitgefühl. Dabei ist diese Empathie nicht zu verwechseln mit einem „Sich-Gleichmachen“. Dabei gilt: Wir spiegeln uns in Menschen, deren emotionaler Zustand unserer eigenen Gefühlswelt entspricht. Dies geschieht durch Mitgefühl wie auch der Fähigkeit, die Perspektive einer anderen Person einzunehmen.

„Urteile nie über einen Anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist“. Diese indianische Redensart belegt sehr anschaulich die Chance zur Bewusstheit in der kommenden Krebsphase.

Intuition steht letztlich hinter allen Wasserzeichen (Krebs, Skorpion, Fische). Der erst danach einsetzende Intellekt führt dabei meist nur die Themen oder Ergebnisse aus, die aus dem Feld des Unbewussten kommen.

In diesen Kontext von Intuition passt sehr schön ein Zitat von Albert Einstein: „Ich gelangte nicht durch mein rationales Bewusstsein zur Erkenntnis der fundamentalen Gesetze des Universums“.

Seine Intuition in dieser rationalen Welt ist ein plastisches Beispiel für gelebte Seelenverwandtschaft mit der Schöpfung.

Und diese Seelenverwandtschaft könnte uns Menschen helfen, die Erde nicht ständig zu demütigen, auszubeuten und zu verletzen. Hinter den Tränen steckt oft WUT und die ist durchaus angebracht.

Wie können wir selbst mit (unseren) Verletzungen umgehen?

Betrachten wir einmal gemeinsam die Auster. Häufig geschieht es, dass diese sich im Laufe ihres Lebens Verletzungen einfängt, z. B. in Form von Fremdkörpern. Und was macht dieses Lebewesen? Sie überzieht diese ursprünglichen Verwundungen mit Perlmutt und lässt daraus Perlen von anmutiger Schönheit entstehen.

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Nichts anderes geschieht, wenn wir den emotionalen Schatten der unteren Stufen ins Licht des Bewusstseins bringen.

 

Denn hier passiert dasselbe wie bei der Auster: Durch Transformation unserer emotionalen Verletzungen werden u.a. durch Gnade, Verzeihen und tiefgründige „Schattenarbeit“ ebenfalls strahlende Perlen erlöster Gefühlswelt.

Aus meinem Buch „Fabelhafte Astrologie“ (mit Co- Autorin Monika Herr, erschienen im Chiron-Verlag), hier eine stimmige Fabel zu Mitgefühl und Selbsterkenntnis:

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Eine Schnecke hatte sich in einer Küstenregion irgendwie verlaufen. Das war nicht weiter schlimm, denn der Untergrund in Meeresnähe war schön feucht, so dass  der abendliche Spaziergang im Schneckentempo sogar Freude machte.

Ungewohnt waren lediglich die vielen komischen Fundstücke, die ein Sturm an Land gespielt hatte: Autoreifen, Flaschen, Äste und auch Baumstämme. Und eine Qualle, in deren Richtung die Schnecke auf direktem Wege ihre Schleimspur zog. Sie sprach sie direkt an: „Auch noch unterwegs zu später Stunde?

Die Qualle entgegnete mit schwacher Stimme: „ Von unterwegs kann keine Rede sein, ich sitze hier hilflos fest! Und wenn nicht bald die Flut kommt,  dann gehe ich jämmerlich ein wie eine Primel“

Die traurigen Worte der Qualle  erregten sofort das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft der Schnecke. Aber sie musste auch die Realität erkennen: „Wenn die Flut kommt, so ist dies Deine Rettung. Für mich bedeutet sie den sicheren Tod durch Ertrinken!“

Die Qualle sagte  nun mit kräftiger Stimme: „ Du kannst nichts für mich tun. Aber Du kannst dich selbst retten: Lauf um dein Leben, du wirst es schaffen!“

„Aber ich kann dich doch nicht hier alleine lassen“, schluchzte die Schnecke.

„Doch, du musst es sogar. Keinem ist geholfen, wenn wir hier beide zugrunde gehen, das ist falsches Mitleid. Lebe dein weiteres Leben so üppig, als würdest du für mich mit leben. Bitte gehe jetzt sofort!“

So schnell wie möglich machte sich die Schnecke davon. In der Ferne sah sie schon die ebenso bedrohliche wie rettende Flut kommen.

Und nicht vergessen: am 20. Juni (Sommeranfang) erscheint im Mankau-Verlag mein 33. Buch, hier mit Hans Cousto, dem legendären Forscher der Planetenschwingungen: „Heilsame Frequenzen – Wie kosmische Schwingungen unser Wohlbefinden steigern“

Archetyp Mond / Sternzeichen Krebs

Neben der theoretischen Herleitung wird die all-umfassende Erscheinung und Wirkung aller Urprinzipien verständlich hergeleitet erläutert (inkl. Balancings an Akupunkturpunkten gegen Blockaden).

Ich wünsche uns allen eine gefühlvoll transformierende Krebszeit,

Euer Thomas Künne