Info-Brief Oktober: Skorpion / Pluto

Liebe Freunde von Thomas-Kuenne.de,

wer schon einmal mit „Montezumas Rache“ in Resonanz gegangen ist, der weiß auch, wie schlagkräftig und nachhaltig dessen Wirkung sein kann. Dabei kommt diese „Rache“ doch oft so friedliebend daher: als Softdrink, als schnuckeliges Salatblatt oder schmackhafte Eiscreme…

Ist dies nicht (Achtung: dieser Vergleich ist WEIT hergeholt und doch so nahe!) wie ein „schlafendes“ Krokodil am Wegesrand, welches blitzschnell und unbarmherzig zuschlägt, wenn sich  seine „Beute“ in vermeintlicher Sicherheit wiegt?

Archetyp Pluto / Sternzeichen Skorpion

Apropos Krokodil: Mit seiner Hinterhältigkeit hat es seit den Dinosauriern überlebt, so viele Rassen sind seitdem gekommen und gegangen, das Krokodil ist geblieben. Soll das heißen, dass die Evolution die Guten auslöscht und die Bösen überleben lässt? Grübel, grübel…

Wenn wir nun noch bedenken, dass das Krokodil dem Archetyp Pluto zuzurechnen ist, dann wird auch deutlich, warum manche Skorpion-Geborene (24.10.-23.11.) so beliebt sind wie Herpes oder Fußpilz.

Archetyp Pluto / Sternzeichen Skorpion

Wenn wir in der weiteren plutonischen Analogie-Abfolge auch die Welt z. B. der fundamental-islamischen Märtyrer mit einbeziehen, herrscht doch sogleich eine Bombenstimmung!

Gut, die Krokodile haben in den 230 Millionen Jahren, die sie auf Mutter Erde verbringen, schon manchen Märtyrer aller Konfessionen in die Luft fliegen sehen. Aber das kluge Krokodil denkt sich dabei: „Das ist ja lediglich die unerlöste Form von Pluto, lass sie fliegen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Übrigens: In unseren modernen und ach so aufgeklärten Zeiten nennt sich „Montezumas Rache“ neudeutsch symbolisch auch Shitstorm, der Output ist meist der gleiche wenn nicht sogar derselbe.

Archetyp Pluto / Sternzeichen SkorpionVorbei sind die Zeiten, in den sich unterbelichtete Deppen und Vollpfosten zuhause verstecken und einigeln müssen. Mit den modernen Medien können sich diese mit hirnfreien Nachtschattengewächsen in der ganzen Welt verbrüdern und verschwestern, nicht etwa, um Licht ins Dunkel zu bringen, sondern um andere zu denunzieren, anzuschwärzen, zu beleidigen, zu verleumden oder mit Gülle zu bewerfen.

Ja, der Depp aus dem verschlafenen Dorf im Hinterland ist heute ein globalisierter Depp, denn es findet sich im Inter-Netz sicherlich ein geistiger Tiefflieger, der ebenfalls die heiße Luft in seinem Kopf mit Thermik verwechselt.

Doch halt! Wenn wir den amerikanischen Wahlkampf verfolgen, scheint dieser Shitstorm inzwischen  „salonfähig“ geworden. Vorbei scheint die Ära der weisen, klugen und vor allem respektvollen Kommunikation, es gewinnt am Ende derjenige, der den anderen mit mehr stinkender Gülle überzieht statt mit nüchternen, sachlichen Argumenten. Als Kind habe ich immer gerne die Schlammschlachten im TV bei Spiel ohne Grenzen gesehen. Heißa, das wäre doch was: Camillo Felgen (oder heute besser Günther Jauch) moderiert „Trump versus Clinton“, das Schlamm-Catchen um die Präsidentschaft.

Folgen wir dem Resonanzgesetz, so erhalten wir die Politiker, die wir uns verdient haben. Soll das etwa heißen, dass „wir“ respektlos mit unseren Nächsten und der gesamten Welt umgehen? Ja, das soll es wohl…

„Leiderprobte“ LeserInnen meiner monatlichen InfoBriefe mögen nun vielleicht denken: „Na, diesmal wühlt der Künne aber ganz schön in der Kloake rum!“, und Recht haben Sie. Warum?

Archetyp Pluto / Sternzeichen Skorpion

Weil  eine Kloake der beste Nährboden für ein Wunder der Natur ist, ich spreche von der Lotusblume! Dieses Kloaken-Milieu versorgt ihre Wurzeln mit allen Nährstoffen, die sie braucht, um nach oben voller Anmut und Schönheit zu wachsen und zu gedeihen. Jeglicher Schmutz und Dreck perlt von ihr ab (der sogenannte „Lotusblumeneffekt“). Ist dies nicht ein Symbol, was Mut macht? Übertragen wir dies einmal auf das „Mensch-Sein“:

Wir beziehen unsere (grobstofflichen) Nährstoffe in einem Milieu, in dem nicht alles Gold ist, was glänzt, oder bisweilen sogar zum Himmel stinkt. Zumindest empfinden dies viele so! Ich spreche hier bewusst auch vom bezahlten „Job“, der uns ein Dach über dem Kopf ermöglicht, uns mit dem Kapital für Essen und Trinken, auch Kleidung versorgt.

Wem es nun gelingt, seine Projektion im Außen sukzessiv zu verringern,  der wird innerlich wachsen, der wird immer mehr zur Lotusblume seines Lebens. Denn er kann darauf verzichten, seine Welt schlecht zu reden, andere abzustrafen, den Feind außerhalb unserer Körpergrenzen zu suchen…

Die östliche Welt meint sogar: „Es geht in diesem Leben nicht darum, was Du machst, sondern wie Du es machst!“

Und schon sind wir bei Goethe, dem begnadeten Skorpion-Aszendenten, der sinngemäß sagt: „Wenn jeder vor seiner eigenen Tür kehrt, dann ist es sauber in dieser Welt.“

Und er sagt auch: „Wenn Du nicht erkennst dieses STIRB und WERDE, bist Du nur ein trüber Gast auf dieser dunklen Erde.“

Archetyp Pluto / Sternzeichen Skorpion

Und hierin liegt UNSERE Übung (und Chance) für diese Skorpion-Zeit: (In Liebe) loslassen, was seine Schuldigkeit getan hat und freudig Neues empfangen und in unser Leben hereinlassen.

Aus meiner Sicht ist Pluto ein geniales Zeichen der Weiterentwicklung, Transformation, Häutung und Metamorphose: Ein Schmetterling kann eben erst fliegen, wenn sich die Raupe verabschiedet hat.

Archetyp Pluto / Sternzeichen Skorpion

Und doch entstehen aus falsch verstandener plutonischer Energie zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte abscheuliche Gräueltaten. Ein Blick auf die acht Stufen der Bewusstheit mag dies verdeutlichen:

Stufe 1: Märtyrertum, Sadismus, Besessenheit, Masochismus, Hass, Schmarotzertum, Süchtigkeit, Rachsucht, Misshandlung, Abscheulichkeit

Stufe 2: Hörigkeit, Machtmissbrauch, Fanatismus, Okkultismus, Projektion, Übergriff, Perfektionszwang, Schuldzuweisung

Stufe 3: Ausbeutung, Exzess, Leidensdruck, Spionage, Doppelgesichtigkeit, Destruktivismus, Sexismus

Stufe 4: Manipulation, Unzufriedenheit, Absolutheitsanspruch, Überperfektionismus, Zwanghaftigkeit

Stufe 5: Regenerationsfähigkeit, Häutung, Schattenarbeit, Klarheit, Schöpferkraft

Stufe 6: Selbstüberwindung, Opferbereitschaft, Idealismus, Ritual

Stufe 7: Wandlungsfähigkeit, Transformation, Metamorphose

Stufe 8: „Stirb und Werde“, selbstlose Ergebenheit

Aus meiner Sicht ist der Archetyp Pluto (Tierkreiszeichen Skorpion) mit einer immensen Bandbreite ausgestattet, als Skorpion-Aszendent traue ich mir diese Einschätzung durchaus zu.

Bei allem Negativen, was uns begegnet, liegt auf der anderen Seite der Polarität das Positive schon bereit. Wenn das Pendel auf der dunklen Seite genügend Schwung geholt hat, schlägt es genau so weit und lange in die helle Seite aus. Dies ist ein Naturgesetz, das wir aushebeln können, wenn wir das Pendel auf der dunklen Seite festhalten.

Nur: dann ist uns nicht mehr zu helfen, denn dann haben die vernetzten Dorfdeppen gewonnen.

Archetyp Pluto / Sternzeichen SkorpionWas können wir tun? Lasst uns der zunehmenden Verblödung und Respektlosigkeit unseren kultivierten Anstand und Intellekt gegenüberstellen, der lähmenden Interesselosigkeit unsere Neugier auf das „Gute, Wahre und Schöne“,  der Verelendung der Sprache unsere wert-volle Kommunikation, der Apathie und dem Frust unser Lächeln und unsere Zuversicht.

Archetyp Pluto / Sternzeichen SkorpionDenn dieses erhellende Dasein scheuen die Wächter der Dunkelheit wie der Teufel das Weihwasser.

Ich wünsche uns allen eine transformierende Skorpion-Zeit,
mit beschwingtem Gruß,
Euer Thomas Künne